Gisela Winter-Weltz

  • Gisela Winter-Weltz, Haupt- und Nebenwege 100 x 100 cm, ÖL/LW 2011/12
  • Gisela Winter-Weltz, Mask, 80 x   80 cm, ÖL/LW 2011/12
  • Gisela Winter-Weltz, Auburgcaffe, 80 x 80 cm, ÖL/LW 2013

Gisela Winter, (geb. 1950) lebt und arbeitet in Bremen

 

"Den Stoff sieht jedermann vor sich, den Gehalt findet nur der, der etwas dazu zu tun hat, und die Form ein Geheimnis zu meistern."
Goethe

 

Über die beiden großen Bildflächen der LW bilden Ärmel Friese von bunten kleinteiligen, figurativen oder abstrakten, historischen oder exotischen Motiven. Die darunter und dazwischen meist symmetrisch angelegten Landschaften mit diversen Figuren erscheinen teilweise wie mittelalterliche Buch- und Tafelmalerei. Während die Banalität dieser Hauskleidung schon vielsagend mit der Erhabenheit religiöser Themen kontrastiert, legt ihre mit Merkwürdigkeiten diese Welt betrachtete Kreuzform sogar den Gedanken an "Kreuzigung, der bzw. in Kittelschürzen" nahe.
Textauszug: Regina Gramse