100 Jahre Frauenwahlrecht - Mail Art Projekt der GEDOK Hamburg

27.06.2018

MAiL-ART-Aufruf: Ein Jahrhundert Frauenwahlrecht

 

"Das Frauenwahlrecht war kein Geschenk, es ist eine Jahrhunderterrungenschaft, erkämpft von Frauen für Frauen und für die Demokratie. Machen wir davon Gebrauch. Frauenstimmen zählen." Präsidentin Ramona Pisal(Deutschen Juristinnenbundes (djb)

 

Der 12. November 1918 gilt als Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland. Das ist nun 100 Jahre her und das wollen wirfeiern!Lange mussten die Frauen dafür kämpfen bis sie endlich auch wählen durften.Trotz großer Fortschritte auf dem Weg zur Geschlechtergerechtigkeit gibt es auch weiterhin noch viel zu tun.
Das wollen wir künstlerisch sichtbar machen!

 

Die GEDOK Hamburg ruft aus diesem Anlass zum Mailart-Projekt "Ein Jahrhundert Frauenwahlrecht" auf und lädt Künstlerinnen und auch Künstler ein, mit Postkarten an dem Projekt teilzunehmen.

Bereits 1903 hatte sich die Hamburgerin Ida Dehmel der sogenannten ersten Frauen-bewegung angeschlossen, einer Bewegung, die in England beginnend, vor allem um die politische Gleichberechtigung der Frau – um das Wahlrecht – kämpfte. 1926 gründete sie den Künstlerinnenverband GEDOK als „Gemeinschaft Deutscher und Oesterreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen“ in Hamburg. Ihr Anliegen war die Förderung künstlerischer Talente von Frauen.

 

Die eingesandten Werke/Postkarten werden in einer Ausstellung im GEDOK Kunstforum Hamburg vom 30.10.bis 16.11.2018präsentiert.Geplant ist außerdem eine Online-Darstellung auf der Website der GEDOK Hamburg (mit Namensnennung aller beteiligten Künstlerinnen und Künstler).

 

Einsendeschluss:01.09.2018

 

Einsendungen an:     

Kunstforum der GEDOK, Koppel 66
Lange Reihe 75
20099 Hamburg

"Ein Jahrhundert Frauenwahlrecht"

 

Teilnahmebedingungen:

 

Mail-Art –Kunst per Post

Künstlerinnen und Künstler sind aufgerufen eine oder mehrere selbst gestaltete Postkarten zum Thema per Post zu senden (als Postkarte, kein Briefumschlag, keine E-Mail). Bitte mit Namen und Homepage versehen (Erklärende Gedanken können gerne auf der Rückseite platziert werden.) und die Originale an obige Adresse senden.

 

Technik:Alle künstlerischen Techniken sind willkommen (Zeichnung, Malerei, Collage, Fotografie, Drucktechnik, Text/visuelle Poesie).

Größe:DINA6 (10,5 x 14,8 cm) bis maximal 21 cm (Din lang)

 

Keine Jury –keine Gebühr –keine Rückgabe

Mit der Teilnahme akzeptiert Ihr die gängigen Bedingungen der Mail-Art (no jury – no fee – no return) und die Präsentation im Kunstforum der GEDOK Hamburg sowie auf der Homepage der GEDOK Hamburg.

 

Mit der Einreichung ihres Beitrags stimmen alle Künstler den Teilnehmerbedingungen zu und autorisieren die Veranstalter zur honorarfreien Veröffentlichung, Verbreitung und Abbildung ihres Werkes in allen einschlägigen Medien für Öffentlichkeitsarbeit und versichern, dass die Urheberrechte des Werkes allein bei ihnen liegen und es keine Vereinbarungen mit Dritten gibt, die daraus Nutzungsrechte geltend machen können.

Wie bei Mail-Art Projekten üblich, verbleiben die eingesandten Werke beim Veranstalter.

Des Weiteren ist geplant die Postkarten der Ausstellung gegen Spende zu veräußern.Die Erlöse werden an das Frauenhaus St. Georg gespendet, in dem Frauen in schwierigen Lebenssituationen Unterstützung finden.

 

Datenschutz

Die Daten der zugesandten Karten werden nur zur Dokumentation des Mailart-Projekts und zum Zweck der Mitteilung von Informationen an die Künstler verwendet. Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

 

Wir freuen uns auf Eure Post!


Die GEDOK Hamburg

Fachbereich Bildende Kunst