Katalog zur Retrospektive in der Städtischen Galerie
Edith Pundt

Edith Pundt ist seit vielen Jahren in Bremen als aktive Künstlerin bekannt. Ihre Ausstellung in der Städtischen Galerie Bremen (Eröffnung am 5. Mai 2018) wird mit dem Motto ihres Arbeitslebens benannt: „An die Freude“ (nach Friedrich Schiller). Edith Pundt ist niemals gängigen Trends gefolgt, sondern hat stets nach Gusto eigene Schwerpunkte in ihrer Arbeit gesetzt. Dadurch ist ein sehr vielfältiges Oeuvre zustande gekommen, das im Frühjahr 2018 der Öffentlichkeit in Gänze präsentiert werden soll. So wird es eine Vielzahl von verschiedenen Objekten, sowie Foto- und Videoarbeiten zu sehen geben. Außerdem werden auch ganz neue Arbeiten, in denen Edith Pundt mit der Nähmaschine auf Papier und Objekten aus Wolle arbeitet, erstmals ausgestellt.

 

Zu diesem Anlass, soll auch ein Katalog entstehen, der die Arbeit der Bremer Künstlerin zusammenfasst und auch noch nach Beendigung der Ausstellung das Gesamtwerk zusammenhält. Der Katalog soll unter anderem Texte von Ingmar Lähnemann (Kurator der Städtischen Galerie) und Rainer Bessling enthalten.

 

Edith Pundt - An die Freude

06. Mai bis 15. Juli 2018

Eröffnung: Samstag, 5. Mai 2018, 19 Uhr

Städtische Galerie Bremen