Ausschreibung Künstlerinnenverband "Tier"

01.02.2019

Ausschreibung zur Ausstellung „Tier“ (Arbeitstitel)

 

Der Künstlerinnenverband Bremen, GEDOK wird zusammen mit dem Syker Vorwerk 2019 eine Ausstellung zum Thema „Tier“ erarbeiten. Die Ausstellung wird vom 25.08. bis 03.11.2019 im Syker Vorwerk gezeigt und durch einen Katalog dokumentiert.

 

In den letzten Jahren ist das Thema Tier gesellschaftlich allgegenwärtig geworden. Es wurden unzählige Diskussionen zu Themen wie (Massen-)Tierhaltung, Fleischproduktion, Veganismus etc. geführt. Künstler*innen haben sich in zahlreichen Ausstellungen mit dem TIER in allen möglichen Aspekten auseinandergesetzt. Für unsere geplante Ausstellung im Syker Vorwerk wollen wir versuchen, diesem anscheinend erschöpfend behandelten Thema etwas bisher Übersehenes abzugewinnen, vielleicht etwas als nebensächlich Angesehenes. Wir suchen einen neuen, möglichst unverbrauchten Blick auf das Tier – wir fahnden nach dem Abseitigem, Absurden, dem Widerspenstigen, dem Intimen, dem Außerordentlichen.

Wir wünschen uns neue Arbeiten, er können auch bereits bestehende Arbeiten eingereicht werden.

 

Infos:

-       Bewerbungen bitte ausgedruckt in Din A4 mit Bildmaterial und gegebenenfalls Projektbeschreibung bis zum 01.02.2019 an das Büro des Verbandes schicken:

Künstlerinnenverband Bremen, GEDOK

Am Deich 68

28199 Bremen

-       Alle Medien sind zugelassen – WICHTIG: Keine Arbeiten mit lebenden Tieren!

-       Die Höchstzahl der einzureichenden Arbeiten liegt bei 5 Werken pro Künstlerin

-       Die Werke müssen im August 2019 transportfähig sein. Aufwendige Installationen müssen selber aufgebaut werden. Im Syker Vorwerk können keine Bohrungen vorgenommen werden.

 

 

Die Ausstellung wird durch eine interne Arbeitsgruppe des Künstlerinnenverbandes Bremen, GEDOK in Zusammenarbeit mit Nicole Giese-Kroner (Direktorin Syker Vorwerk) organisiert und kuratiert. Die Ausstellung ist offen für alle professionellen Künstlerinnen in Bremen. Künstlerinnen, die noch nicht Mitglied im Künstlerinnenverband Bremen sind, müssen ihre Professionalität nachweisen (Hochschulstudium / Ausstellungstätigkeit / Mitgliedschaft in Berufsverbänden). Es wird keine Ausjurierung der Künstlerinnen geben. Die Arbeitsgruppe behält sich jedoch vor einzelne Arbeiten für die Ausstellung auszuwählen.